Weihnachtsmärkte in den Stadtteilen

Zu den großen Weihnachtsmärkten in Köln gesellen sich Jahr für Jahr kleinere Weihnachtsmärkte in den Stadtteilen hinzu, so dass die Bewohner keine weiten Wege machen müssen, um zu traditioneller Weihnachtsmusik eine Bratwurst zu verzehren oder einen Glühwein zu trinken.
Wer gerne einen der Weihnachtsmärkte in den Stadtteilen besuchen möchte, dem seien hier 2 Weihnachtsmärkte in den Stadtteilen empfohlen:

Weihnachtsbasar Ehrenfeld

Der Weihnachtsbasar Ehrenfeld findet nur (!) am 2. Advent statt und bietet von 11 Uhr bis 20 Uhr vor allem Künstlerisches und Kreatives, das unter anderem von Kölner Künstlern stammt. Klein, aber fein lädt der Weihnachtsbasar Ehrenfeld zum gemütlichen Bummel auf der Körnerstraße ein. Kulinarisch werden Bratwürstchen, heiße Suppen, Kuchen und Waffeln geboten. Besonders heimelig wird es, wenn der Märchenerzähler Karl-Heinz Suika Kinder und Erwachsene gleichermaßen mit seinen Geschichten in den Bann zieht. Passend zum künstlerischen Ambiente werden Weihnachtslieder von einem Chor vorgetragen.

Kölner Wintermarkt

Der Kölner Wintermarkt befindet sich auf der Breite Straße und wartet mit 12 Buden auf, in denen es weihnachtliches Naschwerk und handgefertigte Geschenke gibt. Im Gegensatz zu den Weihnachtsmärkten hat der Kölner Wintermarkt bis in den Januar geöffnet.

Weitere Weihnachtsmärkte in den Stadtteilen befinden sich in Köln-Mülheim auf dem Wiener Platz, in Kalk an der Kalker Post, in Sürth auf dem Marktplatz, in Bickendorf auf dem Josef-Esser-Platz sowie in Deutz in der St. Johannes-Kirche.

Der Kölner Wintermarkt auf der Breite Straße , findet nicht mehr statt und wurde zuletzt im Jahr 2011 umgesetzt.